Slender: The Arrival 1.13

Das Horror-Spiel lässt kaum einen Spieler ruhig schlafen

  • Vote:
    6,1 (194)
  • Kategorie:

    Adventure-Spiele

  • Version:

    1.13

  • Arbeitet unter:

    Windows 7 / Windows 8

  • Programm in:Bei Englisch
  • Programm-Lizenz:Vollversion

"Slender - The Arrival" folgt den Spuren des Vorgängers - und verbessert ihn um Längen.

Licht aus, Kopfhörer auf, Außenwelt adé: Wollten sich Horrorfans in den letzten Monaten so richtig gruseln, kamen sie am Schocker "Slender - The Eight Pages" nicht vorbei. Das kostenlose Internetspiel entwickelte sich binnen kürzester Zeit zum Selbstläufer und faszinierte ob seiner morbiden Atmosphäre, dem gruseligen Ambiente und einem Übeltäter, dessen pure Anwesenheit Schweißperlen und den nahenden Tod bedeutet. "Slender" stand für einfachste Mittel, aus denen das Maximum herausgeholt wurde. Während die Effekte simpel umgesetzt wurden, fand der wahre Horror erst im Kopf statt - passend zum unheimlichen Anzugträger mit den überlangen Gliedmaßen.

"Slender - The Arrival" ist die logische Fortsetzung, die ebenfalls aus der produktiven Schmiede Blue Isle stammt. Für einen kleinen Aufpreis nimmt das Abenteuer weitere Dimensionen an, die einmal mehr in die dunkelsten Abgründe der umliegenden Wälder führen. Horror und Schrecken sind garantiert und nicht von der Hand zu weisen!

Wo ist Kate?

Die verstörendsten Elemente entstammen Unkenntnis und bösen Vorahnungen. Bei "Slender - The Arrival" begibt sich der namenlose Spieler in ein altes Waldhaus. Statt der Kumpeline Kate finden sich dort jedoch nur Albträume wieder: Von der Dame ist weit und breit keine Spur, dafür sind die Wände mit mysteriösen Symbolen bestückt, die nicht Gutes ahnen lassen. Als sei das nicht genug, ertönt urplötzlich ein markerschütternder Schrei aus den Wäldern. Der konsequente Weg ins Grün wird mit der bekannten Aufgabe versehen: Im Waldgebiet befinden sich insgesamt acht Seiten, die es zu finden gilt. Die Gefahr geht erneut vom Slenderman aus, der den Spieler auf eine unangenehme Reise schickt.

"Slender - The Arrival" verlässt sich auf die bekannten Stilmittel. Das Spiel selbst ist langsam und gemächlich, frei von Splatterelementen und Blutverlust. In beklemmender Manier werden Benzinlager, Autowracks und Aussichtstürme nach den Zetteln untersucht, die schlussendlich die Erlösung bringen können. Doch mit jedem Schritt wird der anvisierte Weg schwerer und freudloser. Befindet sich die unheimliche Präsenz des Slendermans in der Nähe, hilft maximal ein Sprint in Sicherheit. Vorausgesetzt, es ist nicht schon zu spät!

Verbesserte Optik zum kleinen Preis

Im Gegensatz zum Vorgänger ist "Slender - The Arrival" nicht kostenlos, der derzeitige Preis beruft sich auf etwa 8 US-Dollar. Um diesem Wert zu entsprechen, hat Blue Isle das Design ordentlich aufgemotzt. Der Horrorschocker sieht besser aus denn je und orientiert sich dennoch an der Formel, welche den Slenderman überhaupt erst populär werden ließ. Mit besserem Sound und schöner animierten Umgebungen erweist sich die Entdeckungstour als einladend und noch gruseliger. Weniger erbaulich ist jedoch einmal mehr das vielleicht schon zu simple Spielprinzip und die überhaupt nicht vorhandene Lernkurve. Im Grunde unterscheidet sich "Slender - The Arrival" nicht und könnte für so manchen Spieler zu wenig bieten, um einen Kauf zu rechtfertigen.

Vorteile

  • Düstere Atmosphäre, die zum Gruseln einlädt
  • Schnell erlernbares Spielprinzip
  • Optimierte Soundkulissen und Musikeinlagen

Nachteile

  • Teilweise frustrierende Suche im Wald
  • Überschaubare Storyline ohne Überraschungen

Free alternatives to Slender: The Arrival

User Meinungen auf Slender: The Arrival